Besser anrufen

Mit so einer Aussage, welche anonym per Email gestellt wurde, hat sich ein Interessent gleich disqualifiziert:„Die von Ihnen angebotene Wohnung ist für mich interessant. Gibt es die Möglichkeit die Kaution zu reduzieren, weil ich ziemlich selten und für kurze Zeit in der Wohnung wäre? Wie lang wären die Mindestmiet- sowie die Kündigungszeiten? Bitte um ’ne Antwort. Mit freundlichen Grüßen …“.

Eine Kaution ist für den Vermieter eine Sicherheit, dass der Mieter ordentlich mit der Wohnung umgeht und pünktlich die Miete zahlt. Dabei spielt es für den Vermieter keine Rolle, ob der Mieter sich ständig oder nur „ab und zu“ in der Wohnung aufhält. Ein Mietausfall kann genauso entstehen, wenn der Mieter nur selten in der Wohnung wohnt.

Jeder Vermieter möchte langfristig seine Wohnung vermieten. Deshalb ist eine Frage zu Mietbeginn zur Mindestmietzeit sehr schlecht und erzeugt sofort beim Vermieter Ablehnung.

Wenn es notwendig ist über die Kaution, Mietzeiten usw. zu sprechen, so ist immer eine persönliche Kontaktaufnahme zum Vermieter notwendig. Es muss erst einmal ein Vertrauensverhältnis zwischen Mieter und Vermieter entstehen. Das geht nicht über eine anonyme Email, sondern nur durch persönlichen Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

schnelle Antwort hier
von pkb ImmobilienSERVICE GmbH